Jeder Dritte Pkw fährt mit falsch eingestelltem Licht

Jeder Dritte Pkw fährt mit falsch eingestelltem Licht

Jeder Dritte Pkw fährt mit falsch eingestelltem Licht

Falsch eingestellte Lichter am Auto können vor allem während der dunklen und nassen Jahreszeit schwerwiegende Folgen für alle Verkehrsteilnehmer mit sich bringen. So kann eine falsche Einstellung des Autolichtes zu einer halbseitigen Erblindung des Gegenverkehrs führen, der dann im Blindflug unterwegs ist. Gepaart mit den ohnehin schlechteren Sichtverhältnissen im Herbst und Winter tragen falsche Lichteinstellung zu einem zusätzlichen Sicherheitsrisiko für Autofahrer bei. Um diese Risiken zu vermeiden, wird von vielen Kfz-Betrieben jedes Jahr im Oktober eine kostenlose Lichtprüfung, in Form eines Lichttests, angeboten.

 

Was beinhaltet der Lichttest?

 

Bei einem Lichttest werden mithilfe einer baumustergeprüften Lichtprüfungs- und Einstellanlage die Ausrichtung sowie die Funktionstauglichkeit der Autolichter überprüft. Dabei gibt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) genau vor, welche Teile im Rahmen des Lichttestes von einem Kfz-Betrieb zu überprüfen sind. Hierzu zählen laut StVZO insgesamt acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung, die sowohl im Hinblick auf deren Funktion als auch in Anbetracht deren Einstellung getestet werden sollen. Konkret handelt es sich hierbei um die Nebelscheinwerfer, die Suchscheinwerfer und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer. Außerdem werden das Fern- und Abblendlicht, die Rückfahrscheinwerfer sowie die Begrenzungs- und Parkleuchten einem genauen Test unterzogen. Auch die Bremslichter, Schlusslichter, Warnblinkanlage sowie die Fahrtrichtungsanzeiger und die Nebelschlussleuchte werden im Zuge des Testes auf ihre Funktion überprüft. Um dabei ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, muss das Auto eben stehen und über einen adäquaten Reifendruck verfügen. Zudem müssen die digital unterstützenden Mess- und Spiegeleinheiten sowie der gesamte Messplatz exakt ausgerichtet werden. Denn nur so kann die Position der Scheinwerfer und der Lichter den Vorgaben entsprechend getestet und angepasst werden.

Grundsätzlich können neben Pkws auch Nutzfahrzeuge einem jährlichen Lichttest unterzogen werden.

 

Welche Kosten fallen für die Durchführung eines Lichttestes an?

 

Die Durchführung eines Lichttestes ist ein kostenloser Service, der von vielen Kfz-Betrieben im Oktober angeboten wird. Auch die Behebung kleinerer Mängel erfolgt in den meisten Fällen dabei sofort und kostenlos. Lediglich aufwendigere Diagnose- und Einstellarbeiten sowie die Beschaffung von notwendigen Ersatzteilen sind hierbei mit Kosten verbunden.

Dank diesem kostenlosen Service soll die Anzahl der falsch eingestellten Autolichter verringert werden, um so einen Beitrag zur Verkehrssicherheit auf Deutschen Straßen zu leisten. Dies wird auch von den Ordnungshütern unterstützt. Daher werden Autofahrer, die eine aktuelle Lichttestplakette an ihrer Windschutzscheibe aufweisen können, schneller durch Verkehrskontrollen durchgewunken. Denn dank der Plakette erkennen die Ordnungshüter sofort, dass die Licht- und Scheinwerferanlagen des entsprechenden Autos einer fachmännischen Überprüfung unterzogen wurden und somit den geltenden Vorgaben entsprechen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.